Abiturjahrgang 2018 – 54 Zeugnisse in einer kleinen Feierstunde überreicht

Am 21. Juni erhielten 28 junge Frauen und 26 junge Männer ihre Abiturzeugnisse. Es war ein besonderer Jahrgang mit vielen sehr guten Leistungen. Zwölf mal stand eine eins vor dem Komma, der Durchschnitt lag bei 2,49. Jahrgangsbester ist Johannes Tielking (1,0), gefolgt von Katharina Köster (1,1) und Maria Lucia Toma (1,3).
„Wir haben gelernt, über den Horizont hinaus zu denken“, sagte Johannes Tielking in seiner Abiturrede. Er nannte exemplarisch das Obdachlosenprojekt, die Energie-AG und den Politikprojekttag. Auch viele Theateraufführungen, Exkursionen und Fahrten gehörten zur Schulzeit. Oliver Hahn ergänzte: „Habt den Mut, Euch Eures Verstandes zu bedienen und Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Der erste Schritt dazu ist bewusstes Handeln.“ „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“, mit diesem Zitat von Albert Einstein beleuchtete Frau Milthaler die Bedeutung von Allgemeinwissen als Basis, um sich in der Welt zurechtzufinden und seinen Weg durchs Leben verantwortungsbewusst zu gestalten. Allerdings habe Schulwissen nur eine Halbwertszeit von 20 Jahren, bei speziellem Wissen zu den aktuellen Forschungsgebieten seien es nur wenige Jahre. Daher seien Fantasie, neue Ideen und Zuversicht lebensnotwendig.

Tschüss …

Meine Schulzeit war lang, nun ist es gut.
Dies ist mein letztes Schuljahr, ich war gerne Schulleiterin in Ritterhude. Der Aufbau des Gymnasiums mit den zahlreichen Baustellen ist eine große Herausforderung gewesen. Gemeinsam mit vielen engagierten Menschen ist es gelungen, unsere Schule mit guten Räumlichkeiten und klaren Konzepten zu gestalten. Ideen, Zuversicht, Energie, Vertrauen und gegenseitige Hilfe sowie Wertschätzung sind immer unsere Basis gewesen. Unser Bildungsauftrag lautet nicht nur eine breite, vertiefte Allgemeinbildung zu vermitteln, sondern auch soziale Kompetenzen und den Rahmen für das Heranwachsen handlungsfähiger, verantwortungsbewusster junger Menschen. Möge das in Zukunft auch so bleiben.
Da die Ausschreibung meiner Nachfolge erst im Mai erfolgte, wird sich das Besetzungsverfahren noch etwas hinziehen.
Mein Stellvertreter Michael Berg wird ab August die Schule kommissarisch leiten.
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, ich wünsche Ihnen und Euch alles Gute!
Gertrud Milthaler, die demnächst ehemalige Schulleiterin

Obdachlosenaktion: Ein großes Dankeschön an alle Spender!

Innerhalb weniger Tage haben Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen eine riesige Sammelaktion für Obdachlose durchgeführt. Sie verteilten Flyer in den Klassen 5 bis 9, fragten in Geschäften und bei Nachbarn und durchstöberten die Vorräte ihrer Eltern. Die Resonanz war riesig: Brötchen, Müsliriegel, Dosenravioli, Kekse, Gummibärchen, Toilettenpapier, Pflaster, Zahnpasta, Hundefutter – das sind alles Dinge, die den Obdachlosen eine Freude machen und ihnen den Tag ein bisschen erleichtern.
Am Dienstag, 12. Juni 2018 wurde dann morgens früh der Bus der Inneren Mission beladen (Foto). Während die Schüler mit der Bahn nach Bremen fuhren, transportierte der Streetworker Jonas Pot d’Or die Spenden in die Innenstadt. In Kleingruppen verteilten die Schüler dann die Spenden an Bedürftige. Sie lernten dabei die Bahnhofsmission, die „Zeitschrift der Straße“ und die tägliche Arbeit der Streetworker am Bahnhof und in der Innenstadt kennen.
Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender! Es war eine überwältigende Erfahrung, so viele positive Wünsche und so großzügige Gaben mit auf den Weg zu bekommen!

Infoabend zum Auslandsjahr am Dienstag, 12. Juni 2018

Am Dienstag, dem 12.Juni, findet um 19.30 Uhr in der Cafeteria Moormannskamp ein Informationsabend zum Thema Auslandsjahr statt. Vier Schülerinnen aus unserer Oberstufe berichten von ihren Erfahrungen in den USA und Frankreich, wo sie zwischen drei Monaten und einem Jahr verbrachten:

• Wie kamen sie in der Gastfamilie und in der Schule zurecht?
• Was für Probleme gab es? Wie haben sie sie gelöst?
• Mit welcher Organisation waren sie im Ausland? Welche Organisationen können sie empfehlen?
• Was kostet so ein Auslandsaufenthalt?

Hierzu sind interessierte Schülerinnen und Schüler und natürlich auch ihre Eltern herzlich eingeladen.

Eva Guth, Gisela Schlüter
Fachleitungen Französisch und Englisch