Die SV am Gymnasium Ritterhude

Eigene Ideen einbringen, Verbesserungsvorschläge der Schüler durchsetzen und Entscheidungen beeinflussen. – Das ist die SV!

Unsere Schülervertretung (kurz: SV) am Moormannskamp besteht momentan aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-9, unter denen auch die im September gewählten Schülersprecher vertreten sind – Lysann Götze (9G1) & Lennart Besch (9G2) .
Wir sind eine Gruppe von Schülern, die durch großes Engagement gemeinsam Einfluss auf die Schulgestaltung nimmt. Wir führen Gespräche mit Lehrern, der Schulleitung und anderen betroffenen Personen, um die Interessen der Schülerschaft zu vertreten und unsere Anliegen durchzusetzen oder zumindest den Lehrern mitzuteilen, was uns – den Schülern – wichtig (im Zusammenhang mit unserer Schule) ist.
Die SV hat jedes Jahr Ziele, die uns im jeweiligen Jahr besonders wichtig sind.
Hiermit möchten wir nochmal offiziell darüber informieren, was wir uns für dieses Schuljahr wünschen, doch es sind keine Versprechen, sondern Wünsche, denn die Entscheidungen hängen schließlich letztendlich nicht von uns ab und sind manchmal schwerer umzusetzen, als man eigentlich denkt.
Durch das aktuelle Thema des Klimawandels möchten wir gerne die Schule und unser Schulleben nachhaltiger gestalten – angefangen bei korrekter Mülltrennung in den einzelnen Klassen sowie Bemühungen, Verpackungsmüll zu verringern. Zudem haben wir vor, den Projekttag „Umwelttag“ des letzten Schuljahres, den auch der Kreisschülerrat Osterholz-Scharmbeck als eine gelungene Maßnahme sieht, zu wiederholen und ein wenig auszubauen.
Natürlich haben wir noch weitere Unterthemen, wegen denen wir im Gespräch sind, doch die fallen alle in dieses Gebiet des nachhaltigen Lebens.
Alles in einem ist uns wichtig, das Bewusstsein der Schüler für den Klimaschutz zu erweitern und weniger Müll zu produzieren.
Falls es noch Themen gibt, die euch persönlich wichtig sind – wir sind immer offen, uns neue Vorschläge anzuhören. Die SV trifft sich einmal in der Woche, momentan am Dienstag in der 1.Pause, gemeinsam mit Frau Pleines im SV – Raum (neben den Fachräumen) und freut sich über neue Gesichter mit neuen Vorschlägen.

Die Schüler*innenvertretung an der Riesschule der Oberstufe setzt sich im Moment aus ca. 15 Schülerinnen und Schülern der 10. und der 12. Klasse zusammen.
Dazugehörend auch Sarah Baecker und Jonas Benn, welche im September 2019 zu Schülersprecherin und Schülersprecher gewählt wurden und als Team agieren.
Gemeinsam als SV sind wir sehr motiviert, die Schule den Anliegen und Interessen der Schüler*innen anzupassen und dementsprechend weiterzuentwickeln, um eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle soweit es geht repräsentiert fühlen.
Neben dem Gestalten eines möglichst angenehmen Schulalltags liegt es in unserem Sinne, den Bildungsort Schule auch für die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für aktuelle gesellschaftliche Problematiken, welche uns beschäftigen, zu nutzen. Vor allem Toleranz und Weitsichtigkeit wollen wir als grundlegende Werte an der Schule vermitteln. Um dies zu erreichen und unsere Vorstellungen in die Realität umsetzen zu können, stehen wir in ständigem Austausch mit der Lehrerschaft, wobei uns Frau Pleines, unsere SV – Beratungslehrerin, sehr unterstützt.
Genau wie die SV am Moormannskamp, mit welcher wir ebenfalls in Kontakt stehen, gehen wir auch besonders auf die aktuelle Thematik der Nachhaltigkeit ein. Passend zu der bescheidenen Größe der Schule versuchen wir mit vielen kleinen Projekten die Schüler- und Lehrerschaft für den Klimawandel zu sensibilisieren und unseren Schulalltag nachhaltiger zu gestalten.
Anfang des Jahres 2020 haben wir bspw. eine Müllsammelaktion gemacht, um zu visualisieren, wie viel Müll an einem regulären Schultag anfällt und ein Umdenken zu erreichen.
Des Weiteren haben wir für die StöberStube in Ritterhude Altkleider der Schüler*innen gesammelt, um diese zu spenden.
Und auch wir planen, wie die SV des Moormannskamps, den Umwelttag inklusive vielen neuen Ideen zu wiederholen.
Wir sind außerdem eine Schule mit Courage, eine Schule ohne Rassismus und neben einer antirassistischen Einstellung wollen wir bei den Schüler*innen auch das Verständnis für diverse Kulturen fördern. Gemeinsam mit der Antirassismus-AG planen wir deshalb für das Ende die Zukunft ein Kulturfest. Auch nach dem Anschlag in Hanau vom 19. Februar 2020 war es uns sehr wichtig, als gesamte Schule Anteil zu nehmen und wir hielten eine Schweigeminute für die Opfer und für alle Betroffenen, die auf Grund der Situation in Deutschland in Angst leben müssen, ab.
Die Umsetzung der sich häufenden Vorhaben ist ähnlich wie beim Moormannskamp manchmal nicht zu versprechen. Die Kooperation mit der Lehrerschaft funktioniert jedoch sehr gut und wir unterstützen uns gegenseitig, wofür wir sehr dankbar sind.
Wir sind motiviert, die Schule weiterzubringen und freuen uns immer über neue Gesichter und Unterstützung in der SV. Momentan treffen wir uns wöchentlich mittwochs in der ersten großen Pause.

Eure SV